Aktuelle Informationen

Zahnarztpraxis am Markt in Trochtelfingen auf der Schwäbischen Alb

Aktuelles

01.05.2022

Herzinfarkt kann sich auch durch Schmerzen im Kiefer ankündigen

Bei einem Herzinfarkt sind ausstrahlende Schmerzen in den Kiefer möglich. Die Amercian Heart Association und das American College of Cardiology haben dies 2021 in einer neuen Leitlinie herausgestellt. Die Schmerzen bei einem Herzinfarkt können auch außerhalb der Brustregion auftreten und in Schultern, Arme, Nacken, Rücken, Oberbauch – aber auch im Kiefer auslösen.

Quelle: zm-online https://www.zm-online.de/news/zahnmedizin/herzinfarkt-kuendigt-sich-auch-durch-schmerzen-im-kiefer-an/

15.04.2022

Kaffee nach einer Betäubungsspritze trinken

Sie mögen das Taubheitsgefühl nach einer Betäubungsspritze nicht? Dann trinken Sie nach der Behandlung eine Tasse starken Kaffee!

Coffein erweitert die Blutgefäße und erhöht so die Durchblutung. Dadurch kann das Betäubungsmittel im Körper schneller abtransportiert werden und die Taubheit lässt schneller nach.

01.04.2022

Schlechte Zähne und Mundgeruch sind ein No go!

Bei der Partnervermittlung ElitePartner schreibt ein Single:
Zum Abschied nahm er mich in den Arm und Bussi links und Bussi rechts, meine Wahrnehmung: "Schlechte Zähne und dann auch noch Mundgeruch", das geht gar nicht.
Ich habe ein weiteres Treffen abgelehnt.

Gerade bei der Partnerwahl gehören schöne Zähne zu den wesentlichen Faktoren, die über Sympathie des Kandidaten entscheiden…

Quelle: ElitePartner https://community.elitepartner.de/forum/frage/schlechte-zaehne-und-mundgeruch-waere-das-fuer-euch-ein-no-go.20987/

01.03.2022

Zähneknirschen durch Nutzung eines Smartphones

Forscher in Israel haben bei jungen Erwachsenen untersucht, wie sich die Nutzung von Smartphones, Social Media und ständiger Erreichbarkeit auf Stress, Müdigkeit und Zähneknirschen und auswirkt.

Es wurden knapp 600 Personen zwischen 18 und 35 Jahren untersucht. Smartphone-Nutzer berichteten doppelt so oft von Zähneknirschen, knapp ein Drittel gab Schmerzen in der Kiefermuskulatur an. Exzessive Nutzung führe zu Müdigkeit, Gesichts- und Kieferschmerzen sowie Zähneknirschen in der Nacht, so die Forscher der University Tel Aviv.

Quelle: zm-online https://www.zm-online.de/news/zahnmedizin/bruxismus-durch-smartphone-nutzung

01.02.2022

Kauen ist Fitnesstraining für die Zähne

Damit Zähne und Kauapparat funktionstüchtig bleiben, brauchen sie etwas zu beißen und zu kauen. Hierzu eigenen sich besonders gut „kauaktive“ Nahrungsmittel wie: Vollkorn-, Knäcke-, Mischbrot, Zwieback, rohes Obst & Gemüse und Nüsse. Gehen Zähne verloren, wird an der Stelle der Knochen nicht mehr „belastet“ und baut sich langsam ab.

Aber Achtung: Regelmäßiger intensiver Kaugummikonsum – vor allem stundenlang, sollte dagegen vermieden werden. Er fördert zwar die Speichelproduktion und schützt damit auch vor Karies. Wird Kaugummi jedoch regelmäßig und vor allem längere Zeit (> 10 min.) gekaut, kann es zu einer Überlastung der Kaumuskulatur und zu Kiefergelenksbeschwerden kommen.

01.07.2015

Unsere neue Website geht online!

Wir freuen uns, Ihnen heute unseren neuen Webauftritt vorstellen zu dürfen!

Wir haben in den vergangenen Wochen viel Zeit darauf verwendet, unsere Internetseite so informativ wie möglich zu gestalten. Stöbern Sie doch einfach durch die unterschiedlichen Seiten. Wir sind sicher, Sie entdecken viel Interessantes.

Wir bedanken uns beim Team von Praxisdesign Dr. Peiler, das unsere Website realisiert hat. Danke für die tolle Zusammenarbeit - uns hat das Projekt riesig Spaß gemacht.